07.10.2016 Notausgänge und erste Bewohner

Ein kurzes Update zum Wochenende: Wir haben im Obergeschoss in der Betriebsleiterwohnung jetzt einen Notausgang. Wie schon vor einiger Zeit berichtet, sieht der Brandschutz vor, dass es im Obergeschoss eine Öffnung geben muss, die als Fluchtweg im Brandfall dienen kann. Auch auf unserer kleinen Baustelle hat somit der Brandschutz zu Verzögerungen geführt, was ja auch bei neu gebauten Flughäfen passiert. Nun ist es aber vollbracht und im oberen Stockwerk haben wir jetzt ein Klappfenster, was sich soweit öffnen lässt, dass man es als Ausstieg nutzen kann. Von der Dachseite aus, wird der Fluchtweg mit drei Metallsprossen unterstützt. Wenn es jetzt also mal brennen sollte, kann ich das Fenster öffnen und mich auf eine der Stufen auf dem Dach setzen und der Dinge harren, die passieren werden. Eine entscheidende Sache fehlt aber noch, um den Notausstieg zu benutzen. Es gibt noch gar keine Treppe in das Obergeschoss. Die sollten eigentlich auch schon längst eingebaut sei.

Dafür nimmt das Bad Formen an. Seit dem ich meine Arbeiten in diesen Raum aufgegeben habe, geht es flott voran. Fliesen an der Wand und auch in der Dusche sind verlegt. Am Samstag (!) kommt der Fliesenlege noch und verfugt die Fliesen, damit im Anschluss die Sanitärfirma das Bad vollenden kann. Ein perfektes Timing. Da bin ich wirklich begeistert, dass der Bad-Umbau in so kurzer Zeit über die Bühne geht.

Des weiteren sind die Maurer dabei die Wände zu verputzen. Das sieht sehr ordentlich aus, was die Jungs da machen, so dass es auch wirklich nur eines Anstrichs bedarf und keinerlei Tapete. Wenn es so weiter läuft, sind die ersten Räume bis auf die Beleuchtung Mitte nächster Woche fertig und wenn nicht die Fenster fehlen würden, bzw. des Denkmalschutzes wegen noch grau gestrichen werden müssten, dann wäre der Zeitplan auch aufgegangen.

Drei Familienmitglieder konnten aber heute schon in ihre neue Behausung einziehen. Das Außengehege für die Kleintiere ist fertiggestellt und wurde von drei Meerschweinchen inspiziert und nach einiger Skepsis angenommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.