25.04.20 Vermummungsverbot

Als wir uns gegen den Transport von Castoren quer durch Deutschland gestellt haben, galt es noch es einzuhalten: Das Vermummungsverbot. Bedecken von Mund und Nase mit einem Tuch, Sturmhaube oder Maske stand unter Strafe und tut es eigentlich heute auch noch. Mit dem kleinen Unterschied, dass es ab Montag auch unter Strafe steht sich nicht zu vermummen, soll heißen, dass es nicht erlaubt ist, ohne eine Maske – Bedeckung von Mund und Nase – einkaufen zu gehen, ganz gleich ob im Supermarkt oder im sonstigen Einzelhandel. 

Gut zu Corona Zeiten ist sowieso alles anders und schwupp, gelten in Deutschland auch nicht mehr einheitliche Richtlinien oder Gesetzte. Selbst ich muss mit meinem Gewerbe aufpassen. Wir haben zwar nur sehr geringfügigen Kundenverkehr, aber rechtlich gesehen bin ich als Gewerbetreibender dafür haftbar, dass meine Kundschaft sich daran hält, eine Maske zu tragen, wenn sie in mein Betrieb kommt und etwas abholen oder kaufen oder bestellen möchte. Ich hingegen bin – zumindest in Niedersachsen – nicht verpflichtet ein Maske zu tragen. In Bayern wäre das anders, weil bayrische Corona Viren wahrscheinlich ganz anders strukturiert sind, als die trägen niedersächsischen… 

Aber auch ich muss mich umstellen, denn wenn ich am Montag in den Supermarkt gehe, um Wein und Kuchen für die Großmutter zu kaufen, muss ich eine Maske aufsetzen. Da es ja bekanntlich keine Masken zu kaufen gibt, darf ich aber auch ein Schal oder Tuch benutzen. Und ich werde mir auch keine medizinische Maske kaufen, da es wesentliche wichtigere Menschen gibt, die diese Schutzvorrichtungen brauchen als meine Wenigkeit. Also werde ich mit einem Lappen vor Mund und Nase durch die Gänge laufen und mich in Sicherheit vor dem Corona Virus wiegen. Mit einem gewöhnlichen Stück Stoff aus dem täglichen Hausgebrauch. 

Entschuldigt bitte, aber werden wir eigentlich alle für völlig bekloppt gehalten? 

Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen krank werden, weil sie diese blödsinnige Maske seit einer Woche unter dem Kinn tragen und schon mehrere Stunden durchgespeichelt haben und meinen, im Supermarkt diese schnell mal über die Nase zu ziehen, um gesund zu bleiben. Wie töricht ist die Menschheit, wie geistesabwesend ist unserer Politik. Das kann doch nicht der richtige Weg sein. Blinder Aktivismus. Wir müssen irgendetwas tun, damit keiner sagen kann wir haben nichts getan. 

Nun gut.Wenn ich in den nächsten 14 Tagen einkaufen gehen will, was ich auch muss, weil ich nicht gehamstert habe, werde ich nicht darum hin kommen mir ein Stoff-Fetzen vor das Gesicht zu packen. Weil ich zum einen sonst gar nicht in den Supermarkt komme oder den kleinen Einzelhändler in Verlegenheit bringe, dass er eine Strafe kassiert, weil er nicht darauf geachtet hat, dass seine Kunde maskiert ist. 

Es bleibt ein fader Beigeschmack, dass Menschen uns regieren, die uns Dinge für gut und wichtig verkaufen wollen, die einfach nur lachhaft sind. 

Bleibt gesund, mit Abstand und ordentlich Hände wachsen. Hat ja einige Wochen ohne Maske prima funktioniert. Sollte mich jemand beim einkaufen treffen, ich sehe dann so aus:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.