28.09.16 Kalte Dusche

Ich schiebe ein wenig Frust, weil meine handwerkerlichen Tätigkeiten mal wieder nicht gefruchtet haben und wieder betrifft es den kleinsten Raum, den als mein persönlich entwickelten Feind – dem Badezimmer. Nach dem Fauxpas mit den Fliesen – wie vor einiger Zeit berichtet – hatte ich mir ja extra einen Meisselhammer von einem Baumaschinen-Verleih geliehen, um den Fußboden für eine ebenerdige Dusche auszukoffern. Den schon gefliesten Fußboden habe ich mir fachmännisch von einem Fliesenleger aufsägen lassen, damit auch nur die Fliesen kaputt gehen, die ich entfernt werden sollen und nicht noch die umliegenden einen Sprung bekommen oder Stücke absplittern.

Ich fand mich gut ausgestattet: Halogenscheinwerfer, Bosch-Hammer-Meisel, Gehörschutz und Staubmaske und auf ging es. Der erste Moment lief wie am Schnürchen. Alte Restfliesen und die Schicht Fliesenkleber waren im Nu weggefräst und im Bauschutt-Container. 12 cm, besser 15 cm sollte es in der „Tiefe“ werden, damit es mit dem ebenerdigen Einstieg in die Duschwanne klappen sollte. Dass der Abwasseranschluss in entsprechender tiefe lag, war relativ klar, da sich nur 1 m neben der Dusche der tiefste Abwasserpunkt befindet.

Was soll ich sagen. Nach 6 Stunden mühevollen Gehämmers war die mittlerweile freigelegte Abwasserleitung durchsiebt mit Löchern des Meissels (das waren dann die Stellen die verwunderlich leicht in die Tiefe gingen) und ich hatte es grade mal auf 4-5 cm geschafft. Schließlich habe ich aufgegeben. Man muss sich auch eingestehen, dass nicht alles von Erfolg gekrönt ist, was man sich vornimmt. Im Bereich Handwerk vergesse ich das bloß immer wieder.

Letztendlich habe ich meine Frau davon überzeugen können (was sie mir auch ganz, ganz, ganz bestimmt geglaubt hat), dass so eine flache Dusche mit Einstieg auch ganz schick ist.

Am Montag kam dann der Sanitärexperte, den ich im Vorfeld fairerweise davon unterrichtet hatte, dass ich mit meinen Bemühungen nicht vorangekommen war, um wie vereinbart die Vorarbeiten zu leisten. Seit Dienstag habe ich nun eine ebenerdig eingebaute Duschwanne. Und ich will jetzt nichts mehr über Heimwerkerarbeiten im Badezimmer hören und ich will auch gar nicht wissen wie er das gemacht hat und wie lange er dafür gebraucht hat.

Nein, es gibt jetzt auch kein Foto von der eingebauten Duschwanne.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.