23.10.16

Ab Montag werden die Fenster eingebaut. Somit könnte an uns der Kelch vorübergehen, dass wir die Heizung in der Halle anschmeissen müssen obwohl noch keine Fenster eingebaut sind, damit die Heizungsrohre nicht einfrieren. Mal eben den Deister zu heizen, ist ja nicht grade förderlich für Umwelt und Geldbörse. Aber so wie des aussieht, kommt der Frost erst nach den Fenstern.

Wenn die Halle „dicht“ ist, können wir dann auch endlich mit den Fußboden anfangen. Dieser soll vorerst nur grundiert und gestrichen werden. Dafür brauchen wir aber durchgehend 3 Tage mindestens 10 Grad, was halt nur mit Fenstern und Heizung möglich ist. Bei rund 450 Quadratmeter ist das auch nicht an einem Tag gemacht und in der Zeit können natürlich keine weiteren Arbeiten in der Halle statt finden.

Für mich hat der Fußboden aber oberste Priorität, damit mit den weiteren Arbeiten, wie Zwischenwände einziehen und Glaselemente einbauen begonnen werden kann. In der Wohnung geht es mit dem Fußboden auch los. Der Estrich ist soweit durchgetrocknet, dass wir beginnen können und ich konnte es mir gestern Abend natürlich nicht nehmen lassen, schon mal ein paar Reihen zu verlegen, um zu sehen, wie der Boden auf den Raum wirkt. Bei Kauf des Bodens sieht man ja zwar Musterverlegungen, aber Licht und Umgebung spielen ja auch immer eine Rolle.

Bei einer Breite von 8 Metern braucht es dann aber schon ein paar Pakete Fußboden, damit man auch eine Fläche bekommt, die aussagekräftig ist und man etwas sieht. Das Foto ist wieder nur mit meiner Spezial-Handy-Kamera aufgenommen. Nahezu perfekt mit einem Baustrahler ausgeleuchtet weil mein Handy kein Blitz hat. Wird Zeit, dass meine Tochter mal wieder einen Schwung gute Fotos macht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.